Charlotte Kosean


 Arche

 

Mischtechnik, handsigniert, 1995,

 

Mit Rahmen 30 x 40 cm,

 

Preis: 250 Euro

 

 

 

 

 

 

Die Serie „Arche“ ist vorwiegend in den Jahren zwischen 1995 und 2005 entstanden und wird bis heute immer wieder ergänzt. Der Begriff „Arche“ ist aus der Genesis bekannt und kommt wahrscheinlich von lat. arca = Kiste. Im alten Griechenland suchten die ersten Philosophen nach der „arche“, dem Anfang, dem Urstoff oder Baustoff. Interessanterweise hat das altgriechische Wort „arche“ noch viele andere, oft gegensätzliche Übersetzungen. In den letzten Jahrzehnten hat der Begriff neue Bedeutung gewonnen.  „Arche“ steht heute für Schutz, Rettung, Hoffnung und Neubeginn

 

 

Charlotte Kosean beschränkt sich in ihren Bildern und Objekten bewusst auf wenige Farben und Motive. Sie sieht ihre Bilder als Gegenpole zu einer visuell überfluteten und zu laut gewordenen Welt. Ihre Bilder sollen zum Meditieren und Nachdenken anregen.

Charlotte Kosean studierte nach dem Abitur von 1972 – 1978 Malerei und Kunsterziehung an der Akademie der Bildenden Künste in München. Nach dem Studium arbeitete sie bis zu ihrer Pensionierung 2016 als Kunsterzieherin an Gymnasien in München und Umgebung.  Eigene künstlerische Arbeiten zeigte sie in Einzelausstellungen in München, Würzburg und Bamberg. Daneben nahm sie an Gruppen- und Themenausstellungen wie „Große Kunstausstellung im Haus der Kunst“, „Kunstsalon“, „Künstler für den Frieden“, Kriegsmale und Friedenszeichen, Jahresausstellung der Gedok, „Grenzbereiche“ „Hommage für Frida Kahlo“, u.a. teil.