Peter Schlangenbader (*1953)


o.T.

 

 

 

Holzschnitt, 2001, handsigniert

 

 (55 x 40 cm, Blattgröße 59 x 42 cm)

 

117/150

 

 110.- Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Holzschnitt zeigt eine stehende, menschliche Figur, welche die Arme ausbreitet. Im Hintergrund sind ein schwer erkennbares Motiv, ein Herz und ein Planet zu erkennen. Auffällig sind die Verformungen und Verfremdungen der Figur. Sie hat drei Brüste, vier Augen und im Bauch scheint ein Baby zu wachsen. Man denkt an archaische Frucht-barkeitsidole. Formal verwendet der Künstler Gestaltungsmittel aus dem Expressionismus und Kubismus.

 


 

Der Künstler wurde 1953 in Berlin geboren. Nach einer Ausbildung zum Porzellanmaler setzte er sein Studium an der Hochschule der Künste in Berlin fort und war zuletzt Meisterschüler bei Prof. Engelmann. Er lebt und arbeitet immer noch in Berlin. Seit 1979 tritt er in Einzelausstellungen und Gruppenausstellungen an die Öffentlichkeit. Auch die Stadt Berlin und das Justizministerium haben Bilder angekauft. Zentrales Thema seiner Arbeiten ist der Mensch. Er wird bei ihm zum „Heiligen, Fanatiker, Monster, Täter, Poet und Opfer“ http://www.schlangenbader.de/