Helga Wolf ( * xxxx)


Ausbruch

 

Gouache, handsigniert , 2012

70 x 50 cm

 

Preis: 300.- Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Bild wird von einer eigenwilligen Form geprägt, welche an ein Gefäß oder einen Torso erinnert und das ganze Hochformat ausfüllt.  Er ist mit sehr freien, schwarzen  Konturlinien festgehalten und dementsprechend transparent. Über den Hintergrund sind sehr zarte leicht rötliche und graue Lasuren gelegt, welche das harte Weiß des Papiers überlagern. Für die weitere Gestaltung sind zwei Rottöne eingesetzt worden. Im unteren Bildteil erscheint ein hartes, kaltes, fast aggressive Rotviolett. Es wurde mit expressivem Schwung von der linken unteren Bildecke nach rechts oben gesetzt und auf dem vorderen Teil des Torsos mit überlagernden Pinselstrichen verdichtet. Ein weiterer, warmer Rotton findet sich am Hals des Gefäßes. Er ist teilweise sehr flächenhaft gesetzt und scheint nach oben auszubrechen. Mit dem Titel „Ausbruch“ versucht die Künstlerin einen Interpretationshinweis zu geben. Alle weiteren Deutungen sind dem Betrachter überlassen


Die Malerin machte, nach einer Ausbildung zur Drogistin über den zweiten Bildungsweg ihr Abitur und studierte dann Sozialwissenschaften. Ihr Interesse für Malerei  wurde durch  die Lektüre von Künstler-biographien geweckt. Neben Lesen wurde das Besuchen von Ausstellungen lange Zeit eine Lieblingsb-eschäftigung. Eigene kreative Versuche kamen erst später. Um ihre Fähigkeiten zu entwickeln besuchte sie regelmäßig Seminare und Kurse, u.a. die  Malakademie des Münchner Bildungswerkes. Hier erfuhr sie eine besonders sensible Förderung und viele Ermutigungen.  Ihre Bilder fordern den Betrachter und regen  zum  Nachdenken an.  Sie  sind  Zeugnisse  einer nicht alltägli-

chen Biographie und einer schwierigen Zeit.